Laserdrucker Test und Ratgeber

Während früher nur der Tintenstrahldrucker seinen Platz auf den Schreibtischen in Heim und Haus oder aber im Büro fand, hält seit einigen Jahren der Laserdrucker Einzug. Mittlerweile hat er dem Tintenstrahldrucker fast seinen Rang abgelaufen und überzeugt durch klare Vorteile, wie z.B. geringe laufende Kosten und einige technische Highlights. Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten und betrifft mittlerweile schon simple Büroarbeit. Ein Laserdrucker kann die Arbeit erheblich beschleunigen und ganz neue Türen im normalen Alltag öffnen.


Klare Vorteile sind im Bereich der Qualität des Druckerzeugnisses gegeben. Bilder werden exakt wiedergegeben und selbst kleinste Details sind erkennbar. Besonders Ausdrucke von reinem Text oder Geschäftstabellen bzw. Grafiken sind in ihrer Qualität nicht zu überbieten. Auch nach längerer Aufbewahrung mit Sonneneinstrahlung wird die Qualität kaum gemindert. Gedruckte Bilder mit Hilfe eines Tintenstrahldruckers oder Texte verschießen meist und somit verblasst die Farbe. Doch nicht nur die Qualität der gedruckten Medien währt lang, sondern auch der Laserdrucker an sich. Sie gelten allgemein als haltbarer und hochqualitativer im Vergleich zu anderen Druckerarten. Weiterhin überzeugen Laserdrucker durch ihr leises und gleichzeitig schnelles und präzises Arbeiten. Die Präzision fällt besonders durch ein fehlendes, so genanntes "Ausbluten" ins Auge: Konturen verlaufen nicht und grenzen sich stark ab. Das anschließend fertige Druckerzeugnis ist wischfest, während Drucke die mit einem Tintenstrahldrucker gefertigt wurden zunächst trocknen müssen. So spielt auch der Faktor Zeit, neben dem schnellen Druckvorgang, eine Rolle. Ein weiterer Punkt der für einen Laserdrucker spricht ist die Kostenersparnis, da die Druckkosten insgesamt unter denen anderer Drucker liegen. Es wird mit weitaus weniger Toner gearbeitet als mit Tinte bei Tintenstrahldruckern.


Ein besonderer Punkt ist das Drucken mit verschiedenen Auflösungen. Dies ist bei einem Laserdrucker ohne Qualitätsverlust möglich und gilt auch bei Veränderungen der Rasterauflösung. Für Benutzer, die nicht oft drucken, ist die Nutzung eines Laserdruckers von besonderem Vorteil, da auch bei längeren Standzeiten keine Minderung der Druckqualität zu verzeichnen ist. Tonereinheiten trocknen nicht ein, auch wenn sie unberührt rumstehen. Allerdings muss auch beachtet werden, dass die Anschaffung eines Laserdruckers zunächst deutlich teurer ist als ein anderer Drucker. Weiterhin kommen bei einer Neuanschaffung von neuen Tonereinheiten zusätzliche Kosten hinzu. Weitere Minuspunkte kann eine lange Aufwärmphase vor der Benutzung darstellen oder ein Nichteignen für Proofdrucke sowie eine Nichteignung für das Drucken von Fotos. Insgesamt fehlt die Tiefenwirkung.


Da es bei Laserdruckern wie bei fast allen technischen Geräten große Qualitätsunterschiede gibt, sollte man sich vor dem Kauf anhand von verschiedenen Laserdrucker Tests und Testberichten ausführlich informieren.



HP Laserjet P1566 Test Brother HL 3070CW Test Samsung ML 1665 Test